ETP

ETFs, ETPs, ETNs und ETCs

Diversifizieren Sie Ihr Portfolio mit Anlagen in ETPs (Exchange Traded Products) auf einfache und kosteneffiziente Weise.

*cents pro aktie

**Für die Beantragung des PRO/VIP-Profils sind eine bestimmte Einlagenhöhe, Handelsfrequenz und/oder ein bestimmtes Volumen erforderlich.

Gemäss FIDLEG-Verordnung dürfen Instrumente, für welche die Emittenten kein KID (Key Information Document) zur Verfügung stellen, in der Schweiz nicht an Anleger vertrieben werden, die gemäss FIDLEG als Privatkunden klassifiziert sind.

Verschiedene Auftragsarten

Einschliesslich Markt-, Limit-, Stop- und algorithmische Orders.

ETFs als Sicherheit

Mit Ihrem Multi-Asset-Konto können Sie einige ETFs zu einem Prozentsatz ihres Wertes als Sicherheit für Investitionen in Margin-Produkte wie Devisen, Futures und CFDs verwenden. Ausgenommen sind Kunden, die den Anforderungen der ESMA (EU) unterliegen.

Kosteneffiziente Diversifizierung

Setzen Sie mit nur einem Trade auf einen breiteren Markt oder einen bestimmten Sektor.

Anlagethemen zur Inspiration

Lassen Sie sich von einer Übersicht an aktuellen Anlagethemen inspirieren, die von Analysten verfolgt werden.

ENTDECKEN SIE UNSERE PLATTFORM

AKTIV INVESTIEREN UND HANDELN

FLEXibility

Eine umfassende Multi-Asset-Plattform

ETP

Worum handelt es sich bei Exchange-Traded Products (ETPs)? Wie funktionieren diese Produkte?

Bei Exchange-Traded Products (ETPs) handelt es sich um Wertpapiere, die ein zugrunde liegendes Wertpapier, einen zugrunde liegenden Index oder ein zugrunde liegendes Finanzinstrument abbilden.

Wie bei Aktien findet auch der ETP-Handel an der Börse statt.

Was spricht für, was gegen ETPs?

Pro

Die Preisstellungsmechanismen für ETPs decken sich mit denjenigen von Aktien. Der Handel erfolgt an der Börse. Aus diesem Grund gibt es keine Mindesthaltezeiten, ausserdem werden die Preise an jedem Handelstag laufend aktualisiert. Kosteneffiziente Alternative zu aktiv verwalteten Fonds.

Kontra

Allenfalls Kapitalertragssteuereffekte bei Ausschüttungen. Die Illiquidität bestimmter ETPs kann dazu führen, dass Anleger nicht immer umgehend aus ihren Anlagen aussteigen können.

Wann empfiehlt sich der Verkauf bzw. Ankauf von ETPs? Weshalb empfiehlt sich eine Anlage in ETPs?

Die Anlage in ETPs empfiehlt sich für Anleger, die sich in einem bestimmten Sektor oder einer bestimmten Anlageklasse engagieren möchten, dieses Engagement aber durch Nutzung von ETPs mit einer Reihe von zugrunde liegenden Werten anstatt eines einzigen Instruments diversifizieren möchten.

ETPs bieten die Möglichkeit, sich in einer bestimmten Anlageklasse zu engagieren, ohne Zwang, die zugrunde liegenden Vermögenswerte zu erwerben.

ETF

Sind ETFs eine lohnenswerte Anlage?

Mithilfe von ETFs verfügen Anleger über einen kosteneffizienten, breiten Marktzugang und vermeiden Konzentrationsrisiken, wie sie bei Engagements in Einzeltiteln auftreten. Die inhärente Diversifikation von ETFs ist ein Beitrag zur Portfoliodiversifikation der Anleger und mindert das Portfoliorisiko (ETFs sind börsenkotierte und börsengehandelte Wertpapiere).

Was spricht für, was gegen ETFs?

Pro

Breites Engagement im Markt
Kosteneffizienz
Handel analog zu Aktien

Kontra

ETFs decken im Allgemeinen einen gesamten Index ab, d. h. Anleger sind allenfalls in Unternehmen engagiert, die sie ansonsten vermieden hätten.

Wie lange kann ein ETF gehalten werden? Nehmen ETFs Ausschüttungen bzw. Thesaurierungen vor?

Es gibt keine Mindest- oder Maximalfrist für das Halten von ETFs.

Die Ausschüttung bzw. Wiederanlage der Erträge hängt von der Struktur des jeweiligen ETF ab.

Wieso sind ETFs populär?

Kosteneffizienter und diversifizierter Anlageansatz.

Weniger Aufwand für die Überwachung und das Rebalancing als bei einem Portfolio aus Einzeltiteln.

ETN

Was spricht für, was gegen ETNs?

Die Argumente für bzw. gegen ETNs sind dieselben wie bei ETFs. Der Unterschied zwischen den beiden Produkten besteht darin, dass die Eigenschaften von ETNs mit Anleihen vergleichbar sind und diese Produkte – anders als ETFs – im Allgemeinen auch ein Verfalldatum aufweisen. Da es sich bei ETNs um Schuldverschreibungen handelt, hat der Käufer keine Sicherheit, dass der Emittent seinen Verpflichtungen tatsächlich nachkommt (zudem werden sie an der Börse gehandelt).

Wie lange kann ein ETN gehalten werden? Was spricht für Anlagen in ETNs?

ETNs können bis zum Verfalldatum gehalten werden.

Mit ETNs erhalten Sie ein anleihenartiges Wertpapier, das einen Index abbildet

Was ist der Unterschied zwischen ETFs und ETNs?

Diese Art Wertpapiere dient dazu, einen Wertpapierindex abzubilden. Beide werden an grossen Börsen gehandelt. Bei ETNs handelt es sich allerdings um einen Basket von unbesicherten verbrieften Schuldverschreibungen. Ein ETN schüttet die Renditen aus dem abgebildeten Index (abzüglich allfälliger Gebühren oder Kommissionen) per Verfalldatum aus. ETNs lassen sich mit Anleihen vergleichen, da die Anleger in beiden Fällen den ursprünglich angelegten Betrag – den Nominalbetrag – per Verfall zurückerhalten. ETNs generieren allerdings keine periodischen Zinszahlungen. Zudem sind die Anleger in ETNs nicht Eigentümer der im abgebildeten Index enthaltenen Wertpapiere. Daher beeinflusst die Kreditwürdigkeit des Emittenten massgeblich die Sicherheit, mit welcher die Anleger den Nominalbetrag und die Renditen aus dem zugrunde liegenden Index tatsächlich (zurück)erhalten.

ETC

Was spricht für, was gegen ETCs?

Pro

Mit Exchange-Traded Commodities haben die Anleger die Möglichkeit, sich auf einen einzigen Rohstoff zu konzentrieren, während Exchange-Traded Funds (ETFs) tendenziell breiter, d. h. in zahlreiche verschiedene Wertpapiere oder Unternehmen, investieren.

ETCs sind mit physischen Rohstoffen besicherte Notes, wobei die Rohstoffe aus den in die ETCs fliessenden Mitteln erworben werden. Der Einsatz von Vermögenswerten als Sicherheiten (Collateral) mindert das Risiko bei einem Ausfall des Emittenten der Notes.

Kontra

Wenn eine Anlage rasch veräussert werden soll, kann ein Illiquiditätsproblem auftreten.

Verwaltungsgebühren.

Wie lange kann ein ETC gehalten werden? Und wo werden ETCs gehandelt?

Bis zum (allfällig festgelegten) Verfalldatum, ansonsten ist die Haltedauer nicht befristet.

Der Handel erfolgt an der Börse.

Was spricht für Anlagen in ETCs? Was ist der Unterschied zwischen ETFs und ETCs?

Exchange-Traded Commodities können sowohl einzelne Rohstoffe als auch einen Rohstoff-Basket abbilden. ETCs sind eine interessante Alternative zum Rohstoffhandel über Futures.

ETFs bilden zumeist Aktien ab, während ETCs Rohstoffe abbilden.